Gleich vorweg: Wir distanzieren uns als Gemeinschaft von allen extremistischen und menschenverachtenden Strömungen! Wir sind ein Teil der Vielfalt des bunten Stadtteils Ückendorf, wir leben und fördern diese Vielfalt, denn sie ist auch ein Teil von uns.

Wir stellen uns die Aufgabe, den Stadtteil Gelsenkirchen-Ückendorf noch lebenswerter zu gestalten. Sowohl aus den Vereinen, Verbänden, Parteien und Religionsgemeinschaften als auch aus der Anwohnerschaft, den Gewerbetreibenden und Kunstschaffenden haben wir uns als Bürgerinnen und Bürger zusammengefunden, sich aktiv an einer Belebung und Erneuerung des Wohn- und Lebensumfeldes in Ückendorf zu beteiligen und alle Akteure im Stadtteil einzuladen, es uns gleichzutun.

Doch im Verlauf der letzten fast fast 20 Jahre als Gemeinschaft sind wir älter geworden. Wir wollen diese Entwicklung aufhalten, jüngere und neuzugezogene Menschen motivieren, schädigende Einflüsse, Vermüllung, Vandalismus und Schmierereien nicht gleichgültig oder gar resigniert hinzunehmen, sondern geschlossen aufzutreten und damit zu zeigen, dass uns das Lebensumfeld auch außerhalb unserer selbst bewohnten vier Wände nicht egal ist.

So wollen wir Alteingesessene und Neuzugezogene, Alte und Junge, Hausbesitzer und Mieter, Stadt und Bürger, Gewerbetreibende und Kunden, Bewohner und im Stadtteil Berufstätige zusammenbringen und unser Ückendorf (wieder) schön machen und halten.

Wir sind davon überzeugt, dass es im Stadtteil viele Aspekte gibt, die Ückendorf positiv auszeichnen und die es herauszustellen gilt.